Schriftzug-Home

Die richtigen Putzutensilien

Zahnbürste mit geraden Borsten in ebenem Feld

Zum Zähneputzen sollten Sie eine Zahnbürste mit kleinem, handlichem Bürstenkopf verwenden. Sie sollte mittelharte oder weiche, gerade Borsten besitzen, die in einem ebenen Feld stehen und nicht gekreuzt sind. Alternativ werden zahlreiche elektrische Zahnbürsten angeboten. Bei richtiger Anwendung ist das Putzergebnis von Hand-, Schall- und oszillierenden Zahnbürsten als gleichwertig anzusehen. Die richtige Putztechnik für Handzahnbürsten wird in dieser Anleitung beschrieben, die Putztechnik für Ihre elektrische Zahnbürste entnehmen Sie bitte der beiliegenden Bedienungsanleitung. Sowohl bei Hand- als auch bei elektrischen Zahnbürsten ist das Putzergebnis in erheblichem Maße von der richtigen Technik abhängig.

Zahnseide

Zahnpasta können Sie nach Ihren Vorlieben auswählen. Wichtig ist ein Flouridgehalt von 1000-1500 ppm. Ob es sich hierbei um Amin- oder Natriumflourid handelt spielt keine Rolle. Vorsichtig sollten Sie mit Zahnpasta sein, die weißere Zähne verspricht. Oftmals wird dieses Ziel mit abrasiveren Inhaltsstoffen erkauft, die bei regelmäßiger Anwendung die Zahnhartsubstanz schädigen können. Ein Anhaltspunkt hierfür ist der RDA-Wert, er sollte nicht über 40 liegen.


Für die Zahnzwischenraumpflege ist Zahnseide unumgänglich. Hierbei ist ungewachste der gewachsten vorzuziehen, da sie keinen Wachsfilm auf den Zähnen hinterlässt. Zudem franst sie leichter aus und kann so auf beginnende Karies hinweisen. Auch Zahnseide gibt es flouridiert zu kaufen, was durchaus zu empfehlen ist. Die von der Industrie oftmals beworbenen Mundduschen sind für eine ausreichende Zwischenraumpflege nicht geeignet. Sie sollten nur benutzt werden, wenn die Verwendung von Zahnseide nicht möglich ist. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn eine festsitzende Zahnspange eingesetzt ist.